Urlaubskürzung wegen Kurzarbeit?

Wie Kurzarbeit den Urlaubsanspruch verändert

Das Bundesurlaubsgesetz sieht 24 Werktage als gesetzlichen Mindesturlaub vor, wobei Werktage den Samstag beinhalten. Arbeitet ein Mitarbeiter daher nur an 5 Tagen in der Woche, steht ihm ein gesetzlicher Mindesturlaub von 20 Arbeitstagen zu.

Urlaubstage bei Kurzarbeit

Reduziert sich nur die Stundenanzahl der geleisteten Arbeit, nicht jedoch die Anzahl der geleisteten Arbeitstage, findet nach hiesiger Auffassung eine Kürzung statt.

Bei variabler Kürzung der zu leistenden Arbeit – Tage oder Stunden – ist eine individuelle Berechnung erforderlich.

Bei Kurzarbeit Null entsteht kein Urlaubsanspruch im Einklang mit der Rechtsprechung des EuGH.

Arbeitsrecht Beratung

Sie sind aufgrund der COVID-19-Maßnahmen von Kurzarbeit betroffen und stellen sich Fragen zum Arbeitsrecht?

Unsere Rechtsanwalte in München stehen Ihnen nicht nur beim Thema Kurzarbeit, Urlaub und Kurzarbeitergeld zur Seite. Auch im Kündigungsschutzrecht und vielen weiteren Rechtsgebieten beraten wir Sie kompetent und helfen Ihnen weiter!

Die Arbeitsrecht-Hotline unserer Anwaltskanzlei in München ist auch während der Corona-Krise stets für Sie da:

Tel.: 089 51469933

zurück zum Blog

Jetzt anrufen!